Montag, 10. Januar 2011

ich hatte mich immer gefragt

wann und warum kleine Mädchen im Winter Kleider tragen. Ich fand es eigentlich praktischer mit den Hosen bei dem ganzen Rumgekrabbele, Rumgehopse und Rumgetanze.
Dann kamen die ersten Amelies. Passt gut zu schmalen Hosen.
Dann kamen die ersten Lauras. Passen auch zu schmalen Hosen.
Dann kam der Kindergarten, wo sich alle Mädchen als erstes die Hosen runterreissen und in Strumpfhosen durch die Welt laufen.
Und so kamen auch die ersten Kleidchen in den Kleiderschrank.
Zunächst ein LIEBLINGSKLEIDCHEN von der Erbsenprinzessin.
Und jetzt eine MADITA von FM.
Wie konnte ich es nur so lange ohne Kleidchen aushalten?
Schnitt: Madita von farbenmix
Stoff: roter Stretchcord, und bunter relativ dünner Cord

Kommentare:

MaMaNo hat gesagt…

Ja, vorallem ohne Madita!
Ich liebe den Schnitt, die kleine Hummel sieht darin so zuckerig aus ;-)
Schöne Farben hast du ausgesucht!

GLG
Dani

Steffi hat gesagt…

Kleine Mädchen und Kleider gehören fest zusammen, schein ein Naturgesetz zu sein. *gg*

Sieht toll aus. Vielleicht sollte ich auch mal wieder ein Kleid nähen.....

LG
Steffi

Blauer Hibiskus hat gesagt…

Schön beschrieben *ggg* und die Madita ist auch sehr, sehr schön! Mag sie denn jetzt Kleidchen tragen, wo sie scheinbar die ersten Jahre nur in Hosen verbracht hat? ;-)

Vera hat gesagt…

Oh ja - sie liebt ihre Kleider - Volltreffer!

Sewberry hat gesagt…

Ich finds auch superpraktisch- draussen Schnee- oder Matschhose und drin mit Strumpfhose :-) Sehr schön die Madita!!!

LG
Dani

SiNiJu hat gesagt…

oh wie schön, meine hat immer noch weder Rock noch Kleid - mmmh... muss ich das doch mal nähen...grübel

bei uns laufen viele mit Röcken rum, Kleider eher selten - werd mal drauf achten :-)

liebe Grüße Gaby