Dienstag, 12. Juni 2012

Hosen nach speziellen Wünschen

Langsam werden die Wünsche der Kinder anspruchsvoller und detaillierter. Vor allem merken sie, dass sie gewisse Tics ausleben können und dürfen.
Harmlos natürlich.


So hat meine Tochter nun beschlossen, keine Taschen mehr zu mögen. Nicht nur nicht auf Tuniken oder Kleidchen. Nein, jetzt auch nicht mehr auf Hosen.














Gut, klasse Timing für Leggings könnte man denken. Die finde aber ich nicht immer angemessen.
Ausserdem möchte ich ja auch etwas zum tüfteln haben, oder?

So machte ich mich auf die Suche nach einem schmalen Hosenschnitt, ohne Taschen, der passt. Okay, ja, man könnte eine schöne Hose nehmen und die Taschen einfach weglassen. Ja, ja.  Aber ich wollte es ein klein wenig spannender und wurde auch fündig.








In einer etwas älteren Ottobre von 3/2009 gibt es ein nettes Modell mit dem schönen Namen "Audrey"-Caprihose. Passend oder?
Schlicht mit Schlitz und MIT OHNE Taschen.
Noch schlichter in meiner Version, nämlich mit einfachen Gummibund, habe die Abnäher einfach weggelassen, genauso wie den Reissverschluss. Das ganze wäre dann nämlich zu weit für meine schmale Tochter geworden. Superfix.














Hier übrigens präsentiert mit einem Shirt aus einem wundervoll weichen und trotzdem dünnen Jersey, den ich vor langer Zeit bei Cocoschock-Madame Jordan gewonnen habe.















Endlich hat er nun seine Bestimmung gefunden (und das Shirt am liebsten gar nicht mehr ausgezogen.) Dieser Stoff ist wirklich exzeptionell weich. Vielen lieben Dank Christiane!

Kommentare:

Comtesse Popess hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Frida Mirow hat gesagt…

Deine Kleider sind sehr schön gearbeitet, va. das Weiße, das steht bei mir auf der Liste, obwohl es von Burda ist. Mit Burda hab ich schon abenteuerliche Erfahrungen gesammelt... ich sage nur "Passform".
Nun scheint es aber besser geworden sein,wie ich hier sehe.

LG,Frida

kouklitsa hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.