Montag, 7. Mai 2012

gleicher Stoff, neues Set


Sets sind doch etwas hübsches, oder?
Vor allem, wenn man ein bisschen hin- und her kombinieren kann.














Aus dem gleichen Buch wie die letzte 3/4 Hose (siehe letzter Post) stammt dieses Blüschen ohne Ärmel. Sehr witzig gemacht mit den nach aussen gelegten Blenden. Eigentlich auch recht zügig genäht.














Was ich vor allem gerne an diesen japanichen Modellen mag, ist die Zurückhaltung.
Es gibt Verzierung.
Es gibt Rüschchen.
Aber eben alles in Maßen, nicht aufdringlich.













Elegant, sportlich und doch mädchenhaft.
Solche Kombinationen sehe ich selten.


















 Passend dazu noch ein kleiner Wendesommerhut.
 Je nach Laune oder anderen Oberteilen mal geblümt, mal eher einfarbig und dezentem Hutband.

Schnitt: Blouse sans manches "u", aus: Petites filles modèles, Yuki Araki
         Elin Sommerhutparade, Hut mit schmaler Krempe, MamuDesign

Kommentare:

griselda hat gesagt…

Als ich bei Ellen diesen Link gefunden habe, hab ich sofort an dich gedacht:
http://cestdimanche.bigcartel.com/
Aber vermutlich kennst du das ja schon.
Das geht genau in die reduzierte Richtung, die du beschreibst.
Und die du zu Recht immer nähst.
:)

kouklitsa hat gesagt…

Danke für diesen Link! Der ist echt vielversprechend. Hoffe, Dich bald mal wieder zu sehen, bis dann!

:: stoffbüro :: hat gesagt…

Sehr hübsch, das trifft genau meinen Geschmack! Und ich unterschreibe jedes Wort, das Du über die japanischen Schnitt schreibst.

Den Link von Griselda nehme ich auch direkt noch mit :-)

Liebe Grüße aus dem
:: stoffbüro ::